top of page
Suche

Von Wennigsen und Wunstorf hinaus in die Welt

Exporttour besucht international erfolgreiche Handwerksbetriebe


Bilder: Seeger - Handwerkskammer Hannover


„Handwerk ist weltoffen. Wir haben heute allein im niedersächsischen Handwerk um die 5.000 Betriebe, die auf ausländischen Märkten unterwegs sind. Es sind spezialisierte, sehr innovative Nischenanbieter", begrüßte Dr. Hildegard Sander, Hauptgeschäftsführerin der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen (LHN), die rund 20 Teilnehmer aus dem Wirtschaftsministerium, dem Landtag, der Wirtschaftsförderung sowie der Handwerksorganisation. „Es lohnt sich grundsätzlich, gute Standortbedingungen für Handwerksbetriebe zu schaffen und speziell auch Innovations- und Internationalisierungsanstrengungen zu unterstützen", betonte sie.

Dies führten die beiden Best-Practice-Beispiele, die bei der gemeinsamen Exporttour der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen und der Handwerkskammer Hannover besucht wurden, vor Augen.

Die MVK-Line GmbH entwickelt und produziert mit ihren 17 Mitarbeitern in Wennigsen Präzisionsgeräte zum Schleifen, Polieren und Fräsen. Wesentliche Standbeine sind die weltweite Dentalindustrie sowie die Luft- und Raumfahrt. „Mit unserem Airliner one machen wir das Fliegen sicherer. Das Gerät verhindert Beschädigungen durch Blitzeinschläge. Airbus setzt es für die komplette Flugzeugflotte ein", berichtete Geschäftsführer Norbert Köpsel. Die Spezialwerkzeuge finden in zahlreichen weiteren Bereichen wie z.B. der Hörakustik, Schmuckindustrie oder Tiermedizin Anwendung. „Wir haben auch Falkner aus Abu Dhabi als Kunden, die unsere Werkzeuge zum Polieren der Schnäbel und Krallen der Vögel verwenden", schmunzelt Köpsel. Der Verkauf in über 96 Länder weltweit erfolgt über erfahrene Vertriebspartner. Kunden werden über internationale Messen im In- und Ausland akquiriert. In diesem Jahr stehen z.B. Dentalmessen in Dubai und Singapur auf dem Programm. Verhandlungen führt der Geschäftsführer der MWK-Line meist auf Englisch. Auch das Team ist gut aufgestellt: „Bei uns im Büro sprechen sie Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch und Russisch", erzählt Köpsel.

Die ATS Elektronik GmbH in Wunstorf entwickelt, produziert und vertreibt seit über 25 Jahren hochwertige und innovative Hardware- und Softwareprodukte der Funk- und Sicherheitstechnik. Auf dem Feld der Sicherheitstechnik entwickelt ATS mit seinem rund 45-köpfigen Team Notruf- und Service-Leitstellen sowie professionelle Gefahrenmanagement-Systeme z.B. für Werttransporte. Im Bereich des professionellen Funks pflegt das Unternehmen bereits seit Firmengründung eine enge Zusammenarbeit mit der Motorola Solutions GmbH Germany und ist autorisiert, Hardware in Motorola-Funkgeräte einzubauen. Gleichzeitig entwickelt es auf Basis der Motorola-Technik eigene Applikationen. Diese Add-ons für Funksysteme kommen international – zum Beispiel in allen UN Missionen – zum Einsatz. „Zurzeit arbeiten wir an der Veredlung eines elektronischen Systems zur schnelleren Ortung von Personen auf Kreuzfahrtschiffen", berichten die beiden Geschäftsführer Gerald und Andreas Schroth. Zu ihrem deutschen und weltweiten Kundenstamm gehören namhafte Unternehmen der Sicherheitsbranche, Polizeien und Feuerwehren sowie Industrie und die öffentliche Hand.

Beide Unternehmen stehen für handwerkliche Qualität „Made in Germany", die auch im Ausland hoch angesehen ist. Im Rahmen des vom Land geförderten Projektes „Handwerk ohne Grenzen" unterstützt die LHN Handwerksbetriebe bei ihrem internationalen Engagement. Die Handwerkskammern stehen mit Beratung zu allen Fragen rund ums Auslandsgeschäft helfend zur Seite.


Hannover, 16.03.2018

Aktuelle Beiträge

Comments


bottom of page